Drucken
Zugriffe: 2577
 
Neues Gauschützenmeisteramt 
 
Gaujahreshauptversammlung 2013030 2
 
Das Bild zeigt von links nach rechts: 2. Bezirksschützenmeister Heinrich Aigner, Gaujugendleiter Rudolf Stadlöder, Gauschriftführer Anton Aschauer, Gausportleiter Christopher Märkl, Gauschatzmeister Konrad Gottinger, Rundenwettkampfleiter Ludwig Maier,
1. Gauschützenmeister Günter Franzl, 2. Gauschützenmeister Peter Söll, 3. Gauschützenmeister Johann Neumeier und
3. Bezirksschützenmeisterin und 1. Gaudamenleiterin Anneliese Zehentbauer.

Die Welt hat einen neuen Papst und der Schützengau Vilsbiburg endlich einen Nachfolger für Theo Gratzl gefunden. Der neue Gauschützenmeister heißt Günter Franzl , ist 50 Jahre alt, verheiratet und hat eine erwachsende Tochter. Er wohnt in Hermannsreith, Gemeinde Kröning. Er ist gelernter Schreiner und arbeitet bei der Firma Dräxlmaier in Vilsbiburg. Er ist seit 35 Jahren dem Luftgewehrschießen verbunden und greift auch gelegentlich zur Luftpistole. Seit fünf Jahren übt er in seinem Heimatverein das Amt des zweiten Schützenmeisters aus. Seine Schützenkarriere begann bei den Altschützen in Buchbach und führte ihn durch berufliche und familiäre Gründe in unseren Gau. Unter folgender E-Mail-Adresse ist er erreichbar: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wir wünschen Ihm viel Freude und Erfolg in seinem neuen Amt.

Der neue Stellvertreter des Gauschützenmeisters aus Vilsbiburg heißt Peter Söll und kommt von den Edelweißschützen aus Bodenkirchen. Er wohnt in Bodenkirchen, ist 53 Jahre alt, verheiratet und hat zwei Söhne im Alter von 22 und 18 Jahren. Im FIZ der BMW in München übt er den Beruf des Maschinenbau-Technikers aus. Seit seinem 14. Lebensjahr ist er aktiver Luftgewehrschütze und seit ca. 20 Jahren schießt er auch mit Großkaliberwaffen. Seit 1999 ist er Mitglied bei den Edelweißschützen in Bodenkirchen und bereits seit 2005 deren erster Schützenmeister.

Wir wünschen ihm viel Freude und Erfolg mit seiner neuen Aufgabe.