Login  

   

Besucher  

Heute 3

Gestern 38

Woche 3

Monat 941

Insgesamt 68267

Aktuell sind 194 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

   
<<  Juni 2018  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
      1  2  3
  4  5  6  7  8  910
11121314151617
18192021222324
252627282930 
   

1. Gauböllertreffen fand in Wippstetten statt

Wippstetten. Anlässlich der Gründung einer Böllergruppe bei den Xaveri-Schützen wurde das 1. Gau-Böllertreffen am 10. März in Wippstetten abgehalten.

Bereits ab 17:30 Uhr trafen die ersten Böllerschützen ein, pünktlich um 18 Uhr zog die Gruppe zum Feuerwehrweiher, wo 38 Böllerschützen aus den 5 Böllervereinen des Schützengaues Vilsbiburg (Hochlandschützen Frauensattling, Jungschützen Geisenhausen, der Edlen und Vesten Hautzenperger zu Söll´s getreuer Hauffen, Feuerschützen Holzhausen und der Xaveri-Böller Wippstetten) mit Hand-/ und Schaftböllern Aufstellung nahm.

Gauböllerreferent Sepp Braunstein erklärte die Schußfolge, man begann mit einem Salut, dann folgte ein langsames und schnelles Reihenfeuer, dann ein Doppelschlag, gefolgt von einem gegenläufigen Reihenfeuer und zum Abschluß noch einmal ein Salut. Dichter Pulverdampf zog über die Zuschauer, unter diesen war auch Pater Alois Gassner von der Wallfahrtskirche Maria-Hilf in Vilsbiburg und der 1. Bürgermeister der Gemeinde Kröning Konrad Hartshauser mit Gattin Marianne, wie auch 1. Gauschützenmeister Günter Franzl.

Um 19 Uhr fand ein Gottesdienst in der Wallfahrtskirche Mariä Geburt für die verstorbenen Mitglieder und für unfallfreies Böllern durch Pater Alois Gassner statt.  Im Anschluß folgte der gemütliche Teil in der Klause, dort bedankte sich die Böllerkommandantin der Xaveri-Böller Wippstetten Monika Giglberger-Franzl bei den anwesenden Ehrengästen und den Böllerschützen für Ihr kommen und überreichte jeder Gruppe, dem Bürgermeister, der Geistlichkeit und an den Gauböllerreferenten ein Erinnerungsgeschenk.

Bürgermeister Hartshauser dankte den Böllerschützen für die Fortführung dieser langen Tradition und ist stolz darauf, dass nun auch in der Gemeinde Kröning ein Böllerverein beheimatet ist.

Gauschützenmeister Günter Franzl bedankte sich für die Durchführung in diesem Rahmen und hofft, dass ein solches Treffen nun jährlich bei wechselnder Örtlichkeit einen festen Platz findet. Anschließend stärkten sich die Böllerschützen bei gutem Essen und Getränken und der Abend klang bei geselligen Gesprächen gemütlich aus. Mehr Bilder in der Galerie.

GBT 13

Gauböllertreffen 2018

Dieses findet statt am:

10. März 2018 in Wippstetten

18:00 Uhr Gemeinsames Böllerschießen       (6 Schuß)
mit den Hochlandschützen Frauensattling        
mit den Jungschützen Geisenhausen        
und mit den Feuerschützen Holzhausen
und der Xaveri-Böller Wippstetten
Die Böllergruppe Haunzenbergersöll kann leider nicht teilnehmen.

19:00 Uhr Gottesdienst in der Wallfahrtskirche Mariä Geburt

Böllerschützentreffen mit Helferfest würdig abgeschlossen

Am 20. August fand auf Einladung von Gastwirtsfamilie Maier das Helferfest des 29. Bayerischen Böllerschützentreffens in Frauensattling statt. 
Wegen der unklaren Wetterlage musste in den Saal des Gasthauses ausgewichen werden, was der guten Stimmung aber nicht schadete. 

Nach dem Anzapfen durch Fred Eglsoer und Max Maier begrüßte Gauschützenmeister Günter Franzl die Anwesenden und bedankte sich herzlich für die Mitarbeit und gute Zusammenarbeit beim Böllertreffen und war froh, das die Veranstaltung ohne größere Probleme und vorallem verletzungsfrei von statten ging. Franzl verlaß noch ein Schreiben von Schirmherrn Peter Dreier, welcher sich aus persönlichen Gründen entschuldigen ließ. Dann ließen sich alle Anwesenden das tolle Buffet schmecken.

Anschließend sprach auch der Festwirt Max Maier seinen Dank an alle Helfer aus, das viele einfach mit angepackt haben ohne das es einer Anweisung bedurfte, besonderer Dank galt seiner Franzi und Mama. 

Sepp Braunstein bedankte sich mit einer Fotocollage im Namen der Vereine beim Festwirt. 

Danach bedankte sich der Gauschützenmeister noch mit jeweils einer Böllerschützenfigur und Zielwasser bei den 4 Schußmeistern und dem Festwirt. 
Anschließend bat er den auf seine Einladung hin erschienenen Bezirksböllerreferenten Gottfried Schmieder nach vorne.

Dieser bedankte sich auch herzlich für die super Durchführung des Böllertreffens, welches für die folgenden Treffen eine hohe Meßlatte darstelle. Dann überreicht er den 4 Böllerkommandanten Alfred Eglsoer, Sepp Braunstein, Hans Neumeier und  Konrad Eberl das Böllerehrenzeichen in Silber mit Urkunde. 

Franzl bedankte sich bei Schmieder mit einem Weingeschenk für sein Kommen und die Überreichung der Zeichen. 

Dann bat der Gauschützenmeister nochmals um kurze Aufmerksamkeit, um sich bei Sepp Braunstein für die Organisation und seinen Einsatz mit einem Ehrenzeichen zu Danken, welches als Einzelanfertigung aus dem Hause der Königskettenschmiede Franz Hofstetter in Echtsilber mit Vergoldung angefertigt wurde. 
Böllerzeichen

Nach dem Gruppenbild wurde das Nachspeisenbuffet erobert und der Abend klang bei guten Gesprächen gemütlich aus. 

Böllerehrung GruppenbildMehr Bilder in der Galerie.

Böllerschützentreffen 2016

Martina Schwarzmann mit ihrem Programm "Gscheid gfreid", das bereits seit Wochen restlos ausverkauft war, hat am Donnerstagabend in der vollbesetzten Stadthalle für super Stimmung und viele Lachanfälle gesorgt. Auch wenn es ein paar Anlaufschwierigkeiten auf Grund verschiedener Probleme bei der Versorgung mit Getränken und Essen gab, so war es alles in allem ein super gelungener Abend. Der Auftakt gilt als sehr gelungen.
SchwarzmannMehr Bilder sind in der Galerie zu sehen.

Freitag Abend sorgten ab 19:00 Uhr die Musikatzen für Stimmung, leider konnten sie ihr Talent vor nur etwa 500 Gästen unter Beweis stellen. Unter den Gästen war auch der Schirmherr Landrat Peter Dreier mit seiner Frau Petra, zu dessen großer Überraschung und Freude spielte Sepp Fußeder das Schirmherrnbittenlied nochmal.
Freitag
Bilder sind in der Galerie zu sehen.

Samstag war bereits ab 15:00 Uhr was geboten. Die Trachtenjugend aus Hinterkirchen führte Volkstänze vor und etwas später zog Gstanzlsängerin Renate Maier so manche Prominenz auf. Auch die Goaslschnoizer aus Hinterskirchen zeigten ihr Können. Zwischendurch und nach den Einlagen sorgte die Stimmungsband D´Vilsbiburger für musikalischen Genuss. Auch an diesem Tag zeigten sich nur etwa 500 Besucher.
SamstagBilder sind in der Galerie zu sehen.

Höhepunkt bildete aber der Festsonntag der um 7:00 Uhr mit dem Weckruf begann,
ab 7:30 Uhr wurden die
 Vereine eingeholt und es gab Weißwurstfrühstück, um 9:45 Uhr wurde zum Kirchenzug aufgestellt, welcher um 10:30 Uhr unter freiem Himmel am Geschwister-Lechner-Haus statt fand, zelebriert wurde dieser von Böllerpfarrer Alfons Binder und Pater Hilary Muotoe. Im Anschluss fanden die Grußworte von Bürgermeister Helmut Haider und Schirmherr Landrat Peter Dreier statt. 
Danach folgte der ungeordnete Rückmarsch zur Stadthalle und es gab zügig ein leckeres und reichhaltiges Mittagessen.

Um 14:00 Uhr wurde zum großen Festzug aufgestellt, welcher um 15:00 Uhr mit über 1200 Böllerschützen in der Maybachstraße (ggü.BayWa) seinen Höhepunkt fand (Reihenfeuer, gegenläufiges Reihenfeuer, schnelles Reihenfeuer, Salut je Festzug und zum Schluss ein gemeinsamer Salut).
Anschließend fand der Rückmarsch in umgekehrter Zugreihenfolge zur Stadthalle statt, wo das Fest gemütlich ausklang.
SonntagBilder sind in der Galerie zu sehen.

Gelungenes Schönwetterbitten

Binabiburg. Nach alter Tradition trafen sich am 28.Mai die Böllerschützen des Schützengaues Vilsbiburg um für schönes Wetter beim Böllerschützentreffen zu bitten. 

Man pilgerte bei schönstem Wetter vom Pfarrhof in Binabiburg zur Wallfahrtskirche Sankt Salvator, unter den Bittgängern war der Schirmherr Landrat Peter Dreier mit Gattin Petra, der Ortspfarrer Dekan Walter Schnellberger, 1.GSM Günter Franzl und weitere Gauvorstandsmitglieder, wie auch viele Mitglieder der 4 Böllervereine.

Betend zog man den steilen Berg zur Salvatorkirche rauf, in welcher ein schöner Vorabendgottesdienst gefeiert wurde mit den Bitten um ein schönes Wetter und gutes Gelingen für das Böllertreffen.

Anschließend  wurde noch ein Gruppenfoto gemacht und die Böllerschützen schoßen 2 Salut unter der Führung vom Gauböllerreferenten Sepp Braunstein.

Danach ging es zum gemütlichen Teil zum Festwirt Max Maier nach Frauensattling, wo man sich im Biergarten kühle Getränke (sponsored by Hacklberg) und ein tolles bayerisches Büffet schmecken ließ. Für den musikalischen Rahmen sorgte die „Bachofamusi“ aus Holzhausen. 

Schönwetterbitten

Mehr Bilder vom Schönwetterbitten sind in der Galerie zu finden.

   

koessinger neu

   
Copyright © 2011-2018 Schützengau Vilsbiburg. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Impressum