Drucken
Zugriffe: 3042

Zimmerbixler Hausberg trauern um Georg Eller

 In der völlig überfüllten Filialkirche in Diemannskirchen nahmen viele Sport- und Traditionsschützen Abschied von Georg Eller.

Pfarrer im Ruhestand Heinz Prechtl zelebrierte den ergreifenden Gottesdienst und zeigte den Lebensweg des Verstorbenen auf.

Der „Schos“ war in Schützenkreisen weit über die Grenzen des Schützengaues Vilsbiburg und des Bezirks Niederbayern bekannt und beliebt. Viele Meisterschaften und Preisschießen konnte er siegreich gestalten. Sein größter Erfolg war beim Oktoberfest-Landesschießen 2005, als er mit der Traditionswaffe Feuerstutzen bayerischer Landesschützenkönig wurde.

Die Zimmerbixler haben einen vorbildlichen Sportsmann und geselligen Kameraden verloren. Für die Jungschützen Geisenhausen nahm 1. Schützenmeister Hans Neumeier auch stellvertretend für die Zimmerbixler Hausberg am offenen Grab Abschied. Georg Eller war Gründungsmitglied der Zimmerbixler.

Seine Kameraden von der Böllerschützengruppe der Jungschützen schossen einen Ehrensalut.

Nach dem Trompetensolo „s` is Feierabend“ nahmen die Schützenschwestern und Schützenbrüder Abschied vom beliebten und geschätzten Kameraden.

NachrufEller